shutterstock_235336597

Besiegen Sie Ihre Albträume!

Personalstammdaten erfassen, pflegen und exportieren. So geht's auf Knopfdruck!

Personalstammdaten erfassen, pflegen und exportieren muss kein Albtraum sein. Können Sie sich nicht vorstellen? Dann lesen Sie im Blogartikel wie es einfacher und schneller geht.

Es könnte so schön sein…

Es ist

  • Freitag 14.17 Uhr: Sie sind langsam in Wochenendstimmung. Das Wetter draußen ist sonnig, für das Samstagabend haben Sie sich mit Freunden verabredet und Ihr Kind feiert am Sonntag Geburtstag. Ein richtig tolles Wochenende – sie freuen sich.

Doch dann…

  • 14:18 Uhr: Ihr Chef betritt das Büro – er wirkt seltsam unentspannt für einen sonnigen Freitagnachmittag
  • 14:20 Uhr: nach zwei Minuten „Plausch“ wissen Sie auch warum: er war eben beim Vorstand
  • 14:25 Uhr: Ihr Chef verlässt das Büro
  • 14:26 Uhr: Sie fragen sich, warum sie nicht schon um 14:15 Uhr das Unternehmen ins Wochenende verlassen haben, denn Ihr Chef hat Ihnen soeben verkündet, dass er dem Vorstand für Montagmorgen, 10 Uhr, eine Präsentation zugesagt hat, in der folgende Kennzahlen geliefert werden sollen: Gesamtanzahl Mitarbeiter aufgeteilt nach den einzelnen Regionen des Unternehmens, geschlüsselt nach Geschlechtern und aufgeteilt in die Altersgruppen 16 – 29 / 30 – 45 / 46 – 59 / > 59.

Und jetzt beginnt Ihr persönlicher Albtraum

Da sie genau wissen, dass sie diese Personalstammdaten aus gefühlt 17 Excel Dateien mit zwei Access Datenbanken zusammenstellen müssen haben Sie jetzt die Wahl:

  • Sie machen die Nacht zum Samstag durch
  • Sie sagen die Party mit Freunden ab
  • Sie erklären Ihrer Familie, dass Kindergeburtstage überbewertet werden
  • Sie machen die Nacht von Sonntag auf Montag durch
shutterstock_391232584

Aber es gibt noch einen anderen Weg

Sie entscheiden sich aus diesem Alptraum aufzuwachen, melden sich in SAP SuccessFactors Employee Central an, rufen einfach Ihre Personalstammdaten inkl. der gewünschten Auswertungen auf und binden sie über SAP SuccessFactors Employee Central direkt in eine PowerPoint-Präsentation ein. Sie speichern die Präsentation ab, fahren den Computer herunter und starten ins Wochenende. Ach ja, die Arbeit im Personalwesen kann so schön sein!

Natürlich ist das Leben nicht so eindimensional wie oben beschrieben, und ganz sicher haben sie keinen Chef der so wenig emphatisch ist bzw. keinen Vorstand, der solche Aufgaben verteilt.

In vielen Unternehmen sind Personalstammdaten ein rotes Tuch

Das hat viele Gründe:

  • Ausländische Töchter haben oftmals komplett eigene Abrechnungssysteme, weil sie häufig zu klein sind, als dass sich eine Einrichtung in der SAP HCM Abrechnung lohnen würde.
  • Andere ausländische Töchter haben seit jeher ihr eigenes Abrechnungssystem, und die Fluktuation ist insbesondere in der Produktion dermaßen hoch, dass eine Doppelpflege nicht machbar ist.
  • Schnittstellen zu programmieren ist das eine – sie zu betreuen und zu warten ist noch eine andere Geschichte. Hier verzweifeln viele Firmen auf Dauer. Ergebnis: Schnittstellen werden nicht weiter genutzt.
  • Und ganz ehrlich: SAP HCM war als internationales Personalstammdatensystem für „Nicht“-Abrechnungsdaten aufgrund der komplexen Pflegeoberflächen nie erfolgreich.

Wir bieten Ihnen die Lösung für Ihre Personalstammdaten

Anfang des Jahres haben wir einigen von Ihnen bereits die moderne Möglichkeit in der SAP Welt vorgestellt. Eine Möglichkeit, in der die Datenpflege auch für gelegentliche Anwender aufgrund von Weboberflächen wirklich einfach ist. Eine Lösung, die seit jeher genau für diesen Anwendungszweck entwickelt wurde – eine internationale Stammdatenoberfläche zu sein und beliebige Abrechnungssysteme anzapfen zu können. Und die jetzt noch besser geworden ist – denn jetzt haben wir nicht nur den Employee Central, sondern auch den Employee Central Hub.

Sie möchten aus dem Albtraum aufwachen – oder einfach nur die neuesten Infos zu dem Thema haben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Hören und lesen Sie mehr zum Thema

shutterstock_391232584